| Beratungsstelle Heinz Julian Hardt | Tel.: 0231-91300251 |

FAQs

Kontopfändung

Was mache ich bei einer Kontopfändung?

Beachten Sie, dass bei einer Kontopfändung Ihr Lohn und Gehalt oder Ihre Sozialleistungen (Arbeitslosengeld I & II, Grundsicherung, Rente, Krankengeld, etc.) doppelt, trotz Unpfändbarkeit, gepfändet werden können. Das bedeutet, Sie stehen ohne einen Euro da.

Sie erhalten Leistungen auf ihrem gepfändeten Konto. Bis Ende 2011 konnten Sie alle Sozialleistungen innerhalb von 14 Tagen nach Eingang vom gepfändeten Konto abheben. Das geht seit dem 01.01.2012 wegen einer Gesetzesänderung nicht mehr. Pfändungsschutz gibt es seit dem nur noch auf einem Pfändungsschutzkonto.

Informieren Sie sich über das Pfändungsschutzkonto und über die Änderungen seit dem 01.01.2012 unter 0231-91300251.


Lebensversicherung

Was passiert mit meiner Kapitallebensversicherung?

Eine Kapitallebensversicherung ist pfändbar. Ehe Sie sich versehen, hat der Gläubiger das angesparte Geld bekommen.


Erbe

Was kann passieren, wenn ich erbe?

Neben Vermögen können Sie auch Schulden erben.
Wenn Sie Erbe werden, sollten Sie in jedem Fall prüfen, ob der Nachlass Schulden beinhaltet und ob diese die vorhandenen Vermögenswerte übersteigen.
Wenn das der Fall ist, sollten Sie das Erbe ausschlagen.


Selbständige

Welchen Insolvenzantrag muß ich als Selbständiger stellen?

Selbständige und Gewerbetreibende stellen einen Regelinsolvenzantrag.


Woran erkenne ich eine seriöse Schuldnerberatungsstelle?

Für alle Beratungsstellen gilt: Ohne Anerkennung geht gar nichts!
Jede seriöse Schuldner- und Insolvenzberastungsstelle hat, unabhängig ob öffentlich finanziert oder selbständig tätig, eine Anerkennung des jeweiligen Bundeslandes vorzuweisen. In NRW wird die Anerkennung von der Bezirksregierung Düsseldorf erteilt.


Restschuldbefreiung

Die Eröffnung meines Insolvenzverfahrens ist jetzt 6 Jahre her, was passiert jetzt?

Nach den 6 Jahren spricht das Insolvenzgericht ihnen die Restschuld-befreiung aus.
Das geschieht aber nicht automatisch zum Stichtag. Informieren Sie ihren Treuhänder / Insolvenzverwalter und bitten ihn den Schlußbericht für das Gericht zu schreiben.


Zuständigkeit

Welches Insolvenzgericht ist für mich zuständig?

Das Insolvenzgericht in ihrem Landgerichtsbezirk ist für sie zuständig. Fragen sie beim zuständigen Amtsgericht nach dem nächsten Insolvenzgericht.
Bei Unternehmen, Selbständigen und Gewerbetreibenden ist das Insolvenzgericht zuständig in dessen Gebiet die Betriebsstätte liegt.


Weitere Informationen rund um das Thema Schulden in der Beratungsstelle oder telefonisch unter: 0231-91300251